Völlereien: L’Orient @Ottensen

Aus der Rubrik: Über unsere Verhältnisse Leben. Essens- und Ausgehgeschichten von Lea und Finn.

‘Ach, verdammt’, dachte Lea, ‘ich habe schon wieder Lust auf L’Orient, dabei kann ich mir das doch überhaupt nicht leisten.’

Finn sagte nichts dazu, aber sie gingen beide ins L’Orient und bestellten dort Essen. Es war äußerst genüsslich, denn sie bestellten Mazza. Das sind viele kleine Gerichte. Eine Assemblage, wenn man so möchte.

Lea mag kleine Dinge, und viele Dinge probieren können, und so freute sie sich auch dieses Mal, obwohl sie nun doch schon öfter da gewesen war, sehr über die kleinen Tellerchen mit den vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen.

Die Cola, tiefschwarz mit gelbem Zitronenkontrast, wurde in großen Weingläsern serviert. Das gefiel Lea sehr, denn aus Weingläsern schmeckte Cola nachweislich besser.

Sie bestellten: Gemischte Mazza (10 Sorten, immer verschieden weil immer 40 Gerichte gekocht werden), große Cola.

Vorab gab es umsonst, wie immer, dünnes Fladenbrot mit Olivenöl und Kümmel, und als Nachspeise, auch aufs Haus, Zimteis mit orientalischem Gebäck.

Einzig die Atmosphäre ließ zu wünschen übrig – zu viele Menschen, die sich über Geldthemen unterhielten.

Atmosphäre: 4/10

Essen: 8/10

Überteuert: 8/10

Insgesamt: 7/10

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s